VORWORT   -  Ich klage an ... !
DER MANN / seine Werke
INHALT - kurze Übersicht
Das Grundgesetz allen Lebens
PsychologiE - ihre Naturgesetze
  - Fortsetzung
  - VERBRECHER d. Wissenschaft
Die postbiologische Entwicklung
VORTRÄGE, Unterricht, Kontakt
TAGEBUCH   /   DIARY   (Blog)
PREFACE   -  I acccuse ... !      (E)
THE MAN / his works             (E)
THE BASIC LAW OF ALL LIFE   (E)
PSYCHOLOGY - natural laws  (E)
  - CRIMINALS in the science   (E)
LECTURES, lessons, contact    (E)
PROLOGUE   -  J'Accuse ... !     (F)
Psychologie - lois de la nature (F)
  - CRIMINELS dans la science   (F)
CONFERENCES, cours, contact (F)


Mit "Heimseite" ist die Homepage des Dietmar West, Entdecker mehrerer Naturgesetze die das Leben und das Erleben und Verhalten betreffen, gemeint.
(Sehen Sie auch die Homepage www.moderneswissen.de).

In den folgenden Kapiteln - links im Menü auszuwählen - stelle ich Ihnen unter anderem mehrere NATURGESETZE vor, die das LEBEN und das ERLEBEN und VERHALTEN von Lebewesen betreffen. Darunter sind:
  
1.  D A S   G R U N D G E S E T Z   D E R   P S Y C H O L O G I E

(im Kapitel PsychologiE - ihre Naturgesetze und in - Fortsetzung  beschrieben)

2.  DAS GRUNDGESETZ ALLEN LEBENS oder DAS  PRINZIP  ALLEN  LEBENS

(im Kapitel Das Grundgesetz allen Lebens beschrieben)

und

3.  DAS GRUNDGESETZ DES POSTBIOLOGISCHEN  ENTWICKLUNGASVORGANGES DES HOMO SAPIENS S.

(im Kapitel Die postbiologische Entwicklung beschrieben)

Die hier vorgestellten Naturgesetze werden bislang noch nicht an Schulen und an höheren Lehranstalten (Hochschulen, Universitäten) gelehrt !!
Wenn Sie sich also das hier Angebotene aneignen, können Sie vor allen Professoren und Wissenschaftler (Naturwissenschaftler) auf der ganzen Welt einen Vorsprung* (beachten Sie  bitte den Vermerk am Ende dieses Kapitels) in diesen Bereichen der Naturwissenschaft erlangen !
 · Sie können einen gewaltigen Vorsprung vor solchen Professoren erlangen, die das Gebiet der Psychologie vertreten, wie z.B. Frau Prof. Dr. phil. Verena Kast von der Universität Zürich,
aber auch vor anderen Professoren wie z.B. Prof. Dr. Dr. Gerhard Roth von der Universität Bremen oder Prof. Dr. Wolf Singer vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt. 
 · Keinen Vorsprung werden Sie vermutlich vor Professoren und Wissenschaftler haben, die meine Arbeiten bereits kennengelernt und verstanden haben!
Unter diesen Professoren wiederum könnten auch solche sein, die meine zugesandten Bücher und Manuskripte (mit Manuskript meine ich noch nicht oder zum Teil noch nicht veröffentlichte Arbeiten) selbst auf mehrmalige Aufforderung nicht an mich zurückgaben!
Es sind anstandslose, arrogante, ignorante, menschenverachtende und damit dumme** Professoren, von denen es leider zu viele in Deutschland als auch auf der ganzen Welt gibt!  Zu diesen Professoren gehören jedenfalls:
1.


Prof. FRANZ M. WUKETITS, die österreichische Naturkatastrophe an der Universität Wien und Graz
(er schrieb das Buch Naturkatastrophe Mensch)
2.Prof. Dr. JOSEF LUKAS an der Universität Halle
3.Prof. Dr. Ing. HELMUT JÄGER an der Hochschule Esslingen/Göppingen
4.
 
Prof. Dr. Ing. und Dekan RAINER WÜRSLIN an der Hochschule Esslingen (und Dekan der Fakultäten in Göppingen)


1. 
   
die österreichische Naturkatastrophe Prof. FRANZ M. WUKETITS, Universität Wien und Graz
 
Ihm sandte ich am 03.07.2002 mein 126 Seiten umfassendes Manuskript mit dem Titel:  "Grundlagen und Grundlegung der PSYCHOLOGIE als Naturwissenschaft".
Der Untertitel lautete:  Teil 1 -  Die postbiologische Entwicklung der Menschheit des Homo sapiens sapiens (des Jetztmenschen).
Prof. Wuketits bestätigte weder den Eingang meines Schreibens, noch schickte er das Manuskript zurück.
Auch auf meine mehrmaligen Schreiben an ihn und mehrmalige Beschwerden bei der Direktion der Universität Wien, in denen ich Prof. Wuketits wegen seines Machtmissbrauchs mit Adolf Hitler verglich, blieb sein Verhalten weiterhin arrogant, menschenverachtend und ignorant. Er antwortete nicht.

                    Schreiben der Uni Wien:

Universität Wien - Professor Franz Wuketits


  Der ao. Univ. Prof. Dr.DI. MARKUS F. PESCHL von der Universität Wien schrieb mir "in Vertretung" von Prof. Franz M. Wuketits, aber mein Manuskript sandte er nicht zurück !   


2.
 
Professor Dr. JOSEF LUKAS, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg          
Professor Dr. Josef Lukas war damals (2003) Herausgeber der PSYCHOLOGISCHEN RUNDSCHAU (im Namen der Deutschen Gesellschaft für Psychologie).
Auf Empfehlung von Prof. DIEHL von der Universität Tübingen sandte ich mit meinem Schreiben vom 28.07.2003 an Prof. Lukas ein Exposé aus meinen naturwissenschaftlichen Abhandlungen. Das Exposé bestand aus zwei Teilen, wie in den Anlagen vermerkt und zusätzlich einem Inhaltsverzeichnis des ungekürzten Teil 1.
Anlagen gesandt am 28.07.2003 an Prof. Lukas:
Erstens:  Exposé Abhandlungen zu den Grundlagen und der Grundlegung der Psychologie als Naturwissenschaft
Teil 1:  Die postbiologische Entwicklung der Menschheit des Homo sapiens sapiens. (24 Seiten: 1 bis 24)
Teil 2:  Das Erleben und Verhalten des Homo sapiens sapiens (14 Seiten: 25 bis 36)
Zweitens:  Inhaltsverzeichnis des ungekürzten Teil 1

Herr Prof. Lukas sandte mir meine ihm zugesandten naturwissenschaftlichen Arbeiten nicht zurück, dafür aber ein Schreiben mit einer ausgesprochen dummen und zugleich hinterlistigen Stellungnahme (beinahe möchte ich sagen, "wie sie nur von einem Professor kommen kann").


3.
 
Prof. Dr. HELMUT JÄGER, Hochschule Esslingen, Fakultäten in Göppingen         
Im Februar 2006 hatte ich nach persönlichen Vorstellungen und Gesprächen in der Hochschule in Göppingen mit Herrn Prof. Dr.-Ing. BERNHARD SCHWARZ (der inzwischen Rektor der Hochschule Esslingen geworden ist) und Herrn Prof. Dr.-Ing. Helmut JÄGER mein Buch "Das Prinzip allen Lebens" (Ergänzender Titel: ORGAN- und UMWELT- REGELKREISE) zur Einsicht überlassen.
Der vereinbarte Zweck war, die Meinung dieser beiden Professoren über das Buch einzuholen, über den Inhalt des Buches zu sprechen und auch festzustellen, ob sich das Thema und der Inhalt dieses Buches für einen Vortrag im Technikforum in Göppingen eignet.
Nachdem danach keiner der beiden Herren Professoren mit mir Kontakt aufnahm, rief ich diese in der Fachhochschule Göppingen nach etwa einem Jahr (am 19.Jan.2007 Prof. JÄGER und am 22.Jan.2007 Prof. SCHWARZ) an.
Laut Herrn Prof. SCHWARZ war das Buch bei Prof. Jäger. Diesen schrieb ich am 31.03.2007 an und bat ihn, mir Bescheid zu geben, ob er sich noch mit dem Buch befassen wolle, oder wenn das nicht der Fall sei, er mir das Buch zur Abholung bereitstellen solle.
Da Professor JÄGER nicht antwortete, schrieb ich einen zweiten Brief per Einschreiben am 02.05.2007 und nachdem auch auf diesen keine Antwort kam, schrieb ich noch einen dritten Brief (den zweiten Einschreibebrief) am 11.06.2007. Auch auf diesen erfolgte keine Antwort von diesem menschenverachtenden Dr. Professor JÄGER.
Ich beschwerte mich am 05. Juli 2007 bei dem Rektor der Hochschule in Esslingen Prof. JÜRGEN van der LIST. Er gab mir keine Antwort, dieser ignorante Professor.
Dann schrieb ich am 06.08.2007 (per Einschreiben) an den Minister für Wissenschaft, Forschung und Kunst in Baden-Württemberg Herrn Prof. Dr. PETER FRANKENBERG. Erst danach meldete sich dieser Professor Dr. Helmut JÄGER, um mir das Buch zurückzugeben.


4.
     
Prof. Dr. Ing. und Dekan RAINER WÜRSLIN, Hochschule Essligen / Göppingen
Ihm übergab ich am 18. April 2006 mein Buch "Das Prinzip allen Lebens". Vereinbart war, zu prüfen ob dieses Thema Gegenstand eines Vortrags in dem Technikforum in Göppingen sein könnte, der z.B. unter dem Namen "biologische und technische Regelungen" vorgestellt werden könnte.
Nachdem Prof. Dr. Ing. Dekan Würslin mit mir keine Verbindung mehr aufnahm, schrieb ich ihn am 04.12.2006 an und verlangte eine Antwort zu dem Verbleib meines Buches.
Darauf schrieb Prof. Dr. Rainer Würslin am 31.Dez.2006 (mir zugestellt am 08.Jan. 2007), dass er mein Buch zur Zeit nicht finden würde, da er umgezogen sei und er bat um "Entschuldigung, wenn ich das Buch derzeit nicht zurückgeben kann.", sowie später im Brief "um Verständnis für den momentanen Verlust Ihres Buches".
Nachdem Prof. Dr. Ing. und Dekan Würslin sich wieder nicht mehr meldete, schrieb ich ihn am 09.01.2008 wieder an.
Darauf antwortete er mir im Januar 2008: "Ich habe Ihr Buch nicht mehr aufgefunden und habe langsam den Verdacht, dass ich es ausgeliehen habe, aber nun nicht mehr weiß an wen."


Der Brief des korrupten Professors Dekan Rainer Würslin:

Hochschule Esslingen - Professor Dekan Rainer Würslin !


Bemerkung:
Sie werden verstehen, dass man eine solche "Verarschung", wie sie hier Professor und Dekan Würslin praktiziert, sich nur leisten kann, wenn man als Beamter einen korrupten Staat, nämlich die Bundesrepublik Deutschland im Rücken hat.

Besser leserlich sei im Folgenden nochmals der Text dieser schwäbischen? - jedenfalls deutschen - Drecksau Professor Dr. und Dekan Rainer Würslin von der Hochschule Esslingen, Standort Göppingen aufgeführt: 

Dekan Rainer Würslin - Hochschule Esslingen / Fakultäten Göppingen


  Fazit:

Es zeigt sich, dass der deutsche Mensch von heute den selben Charakter hat, wie der Deutsche vor über siebzig Jahren, also z.B. zu Hitlers Zeiten. Und je höher die Stellung der Menschen im Staat ist, umso ignoranter und menschenverachtender sind und agieren sie ! 
Sie werden nun vielleicht fragen, wie das möglich ist? Nun, das ist möglich, weil sie die Macht dazu haben - und diese nutzen sie skrupellos aus, damals wie heute.
Sie haben die Macht, weil sie es sind, die den Staat zum größten Teil ausmachen.

---


Das sind also Professoren, die für andere Menschen ein Vorbild sein sollen. Es zeigt sich, dass, wenn es um deren vitalen Interessen geht, diese zu allen Mitteln bereit sind. Wenn sie dann auch noch die Deckung eines korrupten Staates haben, brauchen sie nicht einmal etwas zu befürchten.
So hat man dann vonseiten des Staates eine korrupte Gesellschaft, wie auch die unsere der Deutschen und der Österreichischen Bundesrepublik. Und das dann alles "Im Namen des Volkes", womit nur sehr wenige Menschen aus dem Volk einverstanden sind.


  • Weitere Gemeinheiten von Professoren und anderen Personen sind zu befürchten, zum Beispiel der Diebstahl geistigen Eigentums !
Wenn Menschen - hier Professoren - sich so verhalten, wie vorher an den Beispielen gezeigt, muss man folgerichtig weitere Gemeinheiten befürchten, wie z.B. dass diese oder andere Professoren mein geistiges Eigentum als das ihre ausgeben oder auch nur ausnutzen, ohne auf den Urheber zu verweisen.
Die Chancen dazu stehen für Professoren sehr gut, denn während für einen Nichtprofessor eine Publikation in den maßgebenden Zeitschriften so gut wie verschlossen ist, ist diese für Professoren, selbst für die billigsten Beiträge, offen!
Damit sind wir auch bei dem Thema Diskriminierung.

WÜRDE DES MENSCHEN
                                
NICHTDISKRIMINIERUNG
CHANCENGLEICHHEIT!

- wo sind sie mein "liebes" GRUNDGESETZ'le der ("Demokratischen") Bundesrepublik Deutschland ?

Freilich ist das Grundgesetz der BRD kein "liebes Grundgesetz", sondern eher eine Sammlung billiger und teils lächerlicher Sprüche. Denn, was soll zum Beispiel "die Würde des Menschen" sein? Dadurch, dass dieser Spruch geschrieben steht, ist noch lange keine Würde gegeben, geschweige denn dafür gesorgt, dass "die Würde des Menschen unantastbar" ist.

Im Gegenteil kann man feststellen, dass "die Würde des Menschen" gerade von denen nicht geachtet und angetastet wird, die mit diesem Spruch im Maul herum laufen und einen guten Eindruck erwecken wollen. Es sind die, die den Staat zuallererst darstellen. So können diese am besten von den Tatsachen ablenken und sich als etwas aufspielen und vorzeigen, was sie nicht sind und etwas vertreten, was es nicht gibt. 


  • Meine Bitte und mein Aufruf deshalb an Sie, Menschen in der Bundesrepublik Deutschland und auf der ganzen Welt,
die nicht die Vorteile von Professoren genießen und im Schutz einer korrupten "Demokratie" operieren können:
Helfen Sie mit, beobachten Sie wo und wann etwas publiziert wird, das mit meinen Arbeiten - die Sie leider nicht im gesamten Umfang kennen - in Verbindung steht und teilen Sie es mir und vor allem auch anderen Menschen mit, wenn Sie so etwas bemerken.
So können Sie dazu beitragen, dass diese korrupte Clique der Professoren und deren Monopol nach Möglichkeit zerschlagen wird und ihre Aktivitäten in Grenzen gebannt werden, die es von rechtswegen geben sollte, die sie aber offensichtlich nicht kennen oder aus purem Egoismus und niedrigsten Beweggründen bewusst überschreiten !
Vielleicht könnte dadurch, etwas von der Würde des Menschen, Nichtdiskriminierung und Chancengleichheit verwirklicht werden !

---


Diese Homepage befindet sich noch im Ausbau. Nach und nach werden Sie neben dem zur Zeit Angebotenen, mehr Inhalt auch in Form von Einzelheiten zu lesen und in graphischen Darstellungen zu sehen bekommen. Auch werde ich die Beschreibungen und die graphischen Darstellungen ständig erweitern und verbessern.

Aber bereits jetzt können Sie auf den folgenden Seiten viel Grundsätzliches von den im Folgenden angesprochenen Naturgesetzen erfahren.

Bitte bedenken Sie, was ich Ihnen hier vorstelle, sind Ergebnisse die in jahrelanger       - beinahe drei Jahrzehnte - und harter, schöpferischer Arbeit auf höchstem naturwissenschaftlichen Niveau entstanden sind.

Ich schreibe mit Absicht "auf höchstem naturwissenschaftlichen Niveau", um den Unterschied zu den "Wissenschaftler" aufzuzeigen, die zwar "wissenschaftlich" (was man darunter auch immer verstehen mag, wie "wissenschaftliche Untersuchungen", "wissenschaftliche Studien", "Wissenschaftstheorie", "Geschichte der Naturwissenschaften", usw.) arbeiten, aber keine grundsätzlichen Ergebnisse oder Entdeckungen hervorgebracht haben.

Ich werde diese Homepage Schritt für Schritt ergänzen und Ihnen die versprochenen Naturgesetzmäßigkeiten und Naturgesetze vorstellen. Bitte schauen Sie sich daher bei einem späteren Besuch noch einmal diese und die anderen Seiten an. Zunächst einmal Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ihr Dietmar West

---

* Die Urheberrechte (Copyright) sollten Sie in jedem Fall beachten und einhalten !

** "damit dumme" eingefügt am 22.06.2014


Homepage: www.west-dietmar.de

_________________________________________________

Eröffnet: 04/2008 --> weiter bearbeitet: 23.09.2008; 15.11.08; 04.01.09; 10.01.11;
23 09 2013: "Fazit" geändert